Ajay Sabhlok wird zum ersten gemeinsamen CIO und CDO von Rubrik ernannt

Cyber Security News

Das Cloud-Datenmanagement-Unternehmen Rubrik hat die Ernennung von Ajay Sabhlok in der Doppelfunktion als Chief Information Officer (CIO) und Chief Data Officer (CDO) bekannt gegeben.

Sabhlok verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche und kam 2018 als VP und Head of IT Enterprise Business Applications zu Rubrik, wo er die Funktionen IT-Anwendungen und Architektur entwickelte.

Davor beaufsichtigte er verschiedene IT-Anwendungsportfolios bei VMware, darunter Business Intelligence, Advanced Analytics und Master Data Management.

In seiner neuen kombinierten Rolle wird Sabhlok umfassende IT-, Daten- und Advanced-Analytics-Strategien beaufsichtigen. Es ist das erste Mal, dass Rubrik eine gemeinsame CIO- und CDO-Position hat.

“IT-Umgebungen werden immer komplexer, und mit dem exponentiellen Wachstum der Daten steigt auch die Notwendigkeit, diese Daten zu schützen. Nach einer sehr erfolgreichen Amtszeit als VP of IT ist Ajay in der perfekten Position, um in seiner neuen Rolle als CIO und CDO sofortige Wirkung zu erzielen”, sagte Kiran Choudary, CFO von Rubrik.

“Seine Erfahrung im Bereich Technologie und Anwendungen macht ihn zu einer idealen Führungskraft für unsere nächste Wachstums- und Entwicklungsphase. Da unser Unternehmensbereich weiter wächst, wird Ajay eine entscheidende Rolle bei unserer weiteren Expansion spielen.”

Zu seiner Ernennung erklärte Sabhlok, dass führende Unternehmen heute mehr denn je darauf bedacht sind, aus ihren Daten einen sinnvollen Geschäftswert zu schaffen.

“Diese neue Rolle stellt die perfekte Gelegenheit für Rubrik dar, weiterhin das Versprechen einzulösen, Unternehmen in die Lage zu versetzen, den Wert ihrer Daten in zunehmend komplexen und fragmentierten Umgebungen über Rechenzentren und Clouds hinweg zu maximieren. Ich freue mich darauf, die IT- und Analytics-Strategien für Rubrik zu leiten und unseren geschätzten Kunden neue Erkenntnisse und Möglichkeiten zu eröffnen.”

Einige Teile dieses Artikels stammen aus:
www.infosecurity-magazine.com